Aksel lund svindal fitness


aksel lund svindal fitness

Zehn geschafft. Entscheidung fällt im November, dass der fünffache Weltmeister das Trainingslager in den Anden trotzdem vorzeitig verlassen hat, war offenbar auf die schlechten Wetterprognosen für die letzte Woche zurückzuführen. Die Ärzte machen mir aber aufgrund des stark lädierten Knorpels wenig Hoffnung.». Vorerst ist es die Fortsetzung eines kleinen Laufs: Zum siebten Mal nacheinander platzierte sich der 26-Jährige in den Punkterängen, zum vierten Mal in dieser Saison in den Top 15, zum zweiten Mal nach der Abfahrt in Santa Caterina (10.) in den Top Ten. Den nächsten richtungsweisenden Schritt wird Svindal in der Schweiz machen: Ab Samstag trainiert der Mann mit 35 Weltcupsiegen auf dem Gletscher photo booth lund in Saas-Fee. Im Herzen von Schweden fühlt sich der Norweger Svindal wie zu Hause. Es war der zweite für Svindal in Kitzbühel nach 2013, damals ebenfalls im Super-G. Er sagt dem österreichischen Hit-Radio «Ö3 «Ich will noch mindestens zwei Jahre weiterfahren. Es war ein heroisches Duell: Bei der Olympia-Abfahrt konnte Aksel Lund Svindal den dramatischen Fight um Gold zwar für sich entscheiden, dafür sicherte sich Beat Feuz vor Norwegens Superstar die Kristallkugel für den Sieg im Abfahrts-Weltcup.

Fitness pur: Aksel Lund Svindal
Fit mit Aksel Lund Svindal

Ist der Super-Elch am Ende? Nach dieser Niederlage stellte Svindal die Fortsetzung seiner grandiosen Karriere ernsthaft in Frage: «Ich leide seit Jahren unter Knieproblemen, deshalb werde ich mir im kommenden Sommer ganz genau überlegen, ob ich noch einmal Skirennen bestreiten will.». "Das ist schön für mich und das Team aber: "Das soll nicht das Ende sein.". Svindal schmunzelt, wenn er Reichelts Ankündigung hört: «Gut möglich, dass ich 2022 auch in Peking bin. Im August hat Svindal zwar das Schneetraining wieder aufgenommen. Svindal hatte durchaus Mühe mit der anspruchsvollen und ruppigen Strecke, leistete sich aber die wenigsten Fehler aller Starter und holte seinen siebten Saisonsieg. Platz drei ging an Hannes Reichelt aus Österreich (0,42). Das liegt für ihn auch in der Super-Kombination in Reichweite, die aus dem Super-G und einem Slalomlauf am frühen Abend einen eigenständigen Wettbewerb bildet. Als chancenreich gelten zudem Romed Baumann (ebenfalls Österreich) und der Franzose Alexis Pinturault.

Aksel Lund Svindal setzt seine Erfolgsserie fort und triumphiert auch in Kitzbühel: Der 33 Jahre alte Norweger hat den Super-G in 1:11,79 Minuten vor dem Amerikaner Andrew Weibrecht (0,31 Sekunden zurück) gewonnen. Der Österreicher Hannes Reichelt ist drei Jahre älter als Svindal. Im Gegensatz zum Wikinger ist für den Super-G-Weltmeister von 2014 ein Rücktritt aber noch kein Thema. Aber diesmal machte er pro Tag sechs bis zehn Läufe.».


Sitemap